Die Spalten

Von links nach rechts können Sie in folgenden Spalten arbeiten:

  • Aktuelle Situation / Problem- (= Ausgangs-) Lage
  • Ziele
  • Störungen und Fähigkeiten zu deren Bewältigung
    (also die zuvor beschriebenen Barrieren)

Hier können zunächst verschiedene Barrieren verbal beschrieben werden, bevor sie in ihrer Ausprägung (Schwere) quantifiziert werden.
(nächste Spalte: „Fähigkeitsstörungen und Beeinträchtigungen“).

Es können (und sollten) aber auch die Möglichkeiten beschrieben werden, die der Klient bereits (erworben) hat, um selbst diese Barrieren zu überwinden bzw. dabei aktiv mitzuwirken,

  • z.B. bisherige erfolgreiche Strategien, sich trotz mangelnder Schriftsprache „durchzuschlagen“.
  • z.B. die Strategie, depressive Stimmung oder Ängste erträglicher zu machen, indem der Klient den Tag im Bett verbringt. Gerade letztere wird oft eher als Problem “ kritisiert“ , stellt für die Klienten aber eine wichtige Ressource zu Lösung brennender Probleme dar, die ihm hilft, auch wenn sie unerwünschte Nebenwirkungen produziert (z.B. Mangel an befriedigenden sozialen Kontakten, Einsamkeit, Verwahrlosung). Es ist wichtig, diese Strategien zu würdigen. Später kann man auch an den Nebenwirkungen arbeiten und entsprechend bessere Lösungen suchen.

Das würde dann in der Spalte „Vorgehen“ stehen.

Der vorliegende IBRP ist lediglich um die Spalte „Ergebnis“ (im Kreismodell oben stellt sie den Schritt „Auswertung“ dar) erweitert, die sich an die Spalten „Situation“ und „Ziele“ anschließt.
Es kann später hinter jedem Ziel vermerkt werden, ob es erreicht wurde oder nicht.

Weiter zu den Zeilen im Blatt A >>