Einblicke

2013
Um unsere innovativen Lösungen auf bundesweiter Ebene vorstellen und verbreiten zu können, schlossen wir uns der MICOS an.

2010
Mit dem Fortschreiten der Technik, der engeren Verzahnung von Hard- und Software sowie den gestiegenen Anforderungen an eine IT-basierte Pflegedokumentation verändern sich auch unsere Produkte.
Der pflegemanager ist komplett überarbeitet worden, um den Bedienungsanforderungen noch besser gerecht zu werden.
Mit unseren Hostinglösungen bieten wir Kunden eine höhere Flexibilität, bei mehr Sicherheit und günstigeren Preisen.
Pflegedokumentation auf dem iPad – mit einer RDP-Anbindung fingertipp einfach nutzen. Mit Apples Touchpad ist es zum ersten Mal Sinnvoll eine Touchscreenbasierte Pflegedokumentation auf einem Mobilen Gerät einzusetzen.

2005, 2006
Mit neuer Unternehmensstruktur, neuen Ideen und wegweisenden technischen Innovationen läuten wir die dritte Generation sozialer Software ein. Unsere steigenden Umsätze geben uns recht. Der Pflegemanager wird zehn Jahre alt.

Nie zuvor arbeiteten unsere Softwarelösungen enger zusammen. Das ist unsere Antwort auf die spürbaren Veränderungen im Sozialwesen. Mittlerweile entscheiden sich auch kleinere Einrichtungen für Komplettsysteme inklusive Buchhaltung und Controlling, damit alle Unternehmensvorgänge vollständig in einem Paket abgebildet werden können.

Für die Pflegedokumentation haben wir fingertipp entwickelt – Pflegedokumentation mit Touchscreenmonitoren. Damit überspringen wir die Entwicklungsstufe, Software per PDA in stationären Einrichtungen einzusetzen und ernten viel Zustimmung von Fachberatern und aus der Praxis.

2003
Gleichzeitig zu unserem dreißigsten Jubiläum haben wir einige interne Veränderungen vorgenommen: Wir bieten Beratungsdienstleistungen für den sozialen Sektor an. Damit erweitern wir unsere Angebotspalette und entsprechen einem vielfach von unseren Kunden geäußerten Wunsch.

2001 / 2002
Die Konsolidierung der IT-Branche ist nahezu abgeschlossen – die Skepsis der Kunden nach wie vor groß.
Nach einer Phase, in der wir unseren Status quo hielten und neue Ansätze konzipiert haben, beginnen wir nun Full-Service aus einer Hand in allen IT-basierten Kommunikationsbereichen zu realisieren: Lösungen. Die ersten Früchte dieser Strategie zeigen sich in der Marktführerschaft des HDS im Bereich der digitalen Pflegedokumentation in Mecklenburg-Vorpommern.

1999
Die IT-, Internet- und Telekommunikationsbörsenwerte sind auf dem Höhepunkt. Leider platzt der Traum der Informationsgesellschaft wie eine Seifenblase und eine anhaltende Konsolidierung der gesamten Wirtschaft setzt ein. Viele junge Unternehmen müssen Konkurs anmelden – trotz guter Ideen. Die Erfahrung und das Know-how des HDS beweisen Stabilität, trotz der einsetzenden Skepsis gegenüber technologiebasierten Lösungen. Wir beginnen damit, den Begriff Informationstechnologie zu überarbeiten und umfassende Lösungen zu entwickeln.

1996
Wir veröffentlichen unsere Software in völlig überarbeiteten Versionen, die mit der Windows-Oberfläche arbeiten und dem Benutzer neue, komfortable Bedienungsfunktionen bieten.

1993
Mit dem weltweiten Aufstieg von Microsoft und dem damit einhergehenden de facto Standard bei Betriebssystemen ändert sich unsere Entwicklungspolitik.
Wir implementieren unsere Produkte nicht mehr ausschließlich auf Servern und passen sie individuell an, sondern liefern nun auch Versionen, die auf einzelnen Arbeitsplätzen laufen können.
Gleichzeitig dehnen wir unser Engagement Richtung Süden aus und etablieren eine Niederlassung bei Düsseldorf.

1990 – Ein Schlüsseljahr
Mit dem fortschreitenden Siegeszug des PC in nahezu jeder Branche weiten wir unser Portfolio entscheidend aus.
Wir implementieren die ersten Netzwerke in verschiedenen Unternehmen und verbinden somit Servertechnologie mit Netzwerkarbeitsplätzen, auf denen unsere Softwarelösungen laufen.
Unser Engagement in Ostdeutschland führt den nächsten logischen Schritt mit sich: Die Eröffnung der Niederlassung Güstrow. Kurz danach folgt die Filiale Rendsburg in Schleswig Holstein, da wir dort weitere Kunden aus dem Pflegebereich gewinnen konnten.
Der zweite Schwerpunkt unserer Softwareentwicklung liegt inzwischen im Pflegemanagement – deutlich, bevor sich die umwälzenden Veränderungen im Gesundheitswesen abzeichneten.
Mit Pflegemanager vertreiben wir auch heute noch ein umfangreiches Tool für einen Markt, der in Zukunft immer wichtiger wird.

Die 80er
Der HDS gewinnt in Berlin mehrere Großkunden, was 1988 zur Gründung unserer ersten Vor-Ort-Filiale führte.
In diesem Jahrzehnt des Aufbruchs der Computerbranche haben wir unsere Software hauptsächlich für das legendär stabile Betriebssystem der Firma Wang entwickelt – ein Produkt an dessen Stärken wir auch heute noch gerne – sogar mit etwas Wehmut – zurückdenken.

1978
Die Versicherungsassekuradeure Burmester & Duncker & Joly (BDJ) werden unser Kunde – eine enge und fruchtbare Verbindung, die bis heute anhält.
Ebenso können wir das Diakonische Werk Schleswig Holstein als Kunden gewinnen – diese Beziehung bildet den Ursprung unseres Engagements im sozialen Bereich.
Beide Unternehmen versorgen wir bereits seit mehreren Hardware-Generationen mit unseren individuellen Services und Leistungen. Die 1997 gegründete Niederlassung in Rendsburg war daher eine logische Konsequenz.

1975
Die erste Version der Finanzbuchhaltung wird am Markt etabliert. Mittlerweile bewährt sich mit fibu21′ eine voll ausgereifte Version in unterschiedlichsten Unternehmen.
Diese Urversion läuft immer noch auf den Nixdorf-Workstations, die im Hamburger Büro bestaunt werden können.

1973
Der Hamburger Daten-Service wird in Hamburg gegründet.
Das Kerngeschäft ist schon seit damals die Erstellung maßgeschneiderter Software für Unternehmen.